Schwimmen macht Spaß!

In den letzten Wochen war in verschiedenen Zeitungen immer wieder zu lesen, dass ca. 70 Prozent der Kinder in Bayern nicht richtig schwimmen können. Dieser Trend wurde auch in den letzten Jahren an der Herzog-Georg-Schule in Dingolfing beobachtet. Dies nahm die Schulleitung zum Anlass, den Schwimmunterricht fest in den Stundenplan der Diagnose-und Förderklassen aufzunehmen und fand mit den Lehrkräften Kathrin Kleeberger und Andrea Gregor zwei, die diese Aufgabe gerne übernahmen.
So besuchte von September bis zu den Weihnachtsferien die DFK2 jeden Dienstagvormittag anstatt der Turnhalle das Caprima. Mit viel Motivation und Fleiß übten die Kinder das Tauchen, die Bein- und Armbewegungen. Nach zwölf Doppelstunden stand die Prüfung zum Seepferdchen an, die fast alle Schüler erfolgreich ablegten. Mittlerweile hat die DFK 1A die Turnhalle mit dem Caprima getauscht. Auch hier üben die Kinder fleißig die Schwimmbewegungen, zwei können sogar schon ohne Schwimmhilfe schwimmen. Im neuen Schuljahr, wenn sie in die zweite Klasse gehen, dürfen sie noch einmal für mehrere Doppelstunden ins kühle Nass. Ihre Lehrkräfte sind sich sicher, dass hier alle das Seepferdchen, wenn nicht sogar das Jugendschwimmabzeichen in Bronze schaffen werden.
Nach den Osterferien darf dann die DFK 1 in das Schwimmbad. Hier wird erst einmal Wassergewöhnung auf dem Programm stehen. Diese Schüler haben dann noch zwei weitere Jahre Zeit, sich zu sicheren Schwimmern zu entwickeln.
Für die Zukunft bleibt zu hoffen, dass diese Idee an anderen Schulen Nachahmer findet, um die Schüler die lebensnotwendige Kompetenz des Schwimmens zu vermitteln.