Schulbetrieb nach Pfingsten (ab 21.06.2021) an der Herzog-Georg-Schule

Liebe Eltern,
bitte beachten Sie folgende aktuelle Hinweise zum Schulbetrieb nach Pfingsten:

 „Schule ja, aber sicher“ – unter diesem Vorzeichen steht der Unterricht auch weiterhin. Deshalb wird der Unterrichtsbetrieb weiterhin nach der Sieben-Tage-Inzidenz in der Region organisiert, begleitet durch das Testkonzept.

Aktuell gilt für die Herzog-Georg-Schule folgende Regelung:

Da wir eine Inzidenz unter 100 haben, findet Unterricht für alle Klassen in voller Klassenstärke statt.


 

Bei einer Inzidenz bis 100 findet Präsenzunterricht   ohne Mindestabstand für alle Jahrgangsstufen einschließlich der SVE statt.

Das Tragen einer Gesichtsmaske, für Schüler ab der 5. Klasse eine medizinische Maske (sog. „OP-Maske“), ist im gesamten Schulgebäude verpflichtend. Befinden sich die Schüler an ihrem Platz, dürfen die Masken abgelegt werden. Auf das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bzw. eines Mund-Nasen-Schutzes im Freien (z.B. auf dem Pausenhof) kann unabhängig von der Inzidenz verzichtet werden. Bitte achten Sie bei den Masken auf einen eng anliegenden Sitz.

Bei einer Inzidenz von 100 bis 165 findet Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für alle Jahrgangsstufen statt.

Bei einer Inzidenz über 165 findet Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für die Abschlussklasse statt. Alle übrigen Klassen sind im Distanzunterricht.

Weiterhin gilt, dass nur Schülerinnen und Schüler am Präsenzunterricht teilnehmen dürfen, die in der Schule unter Aufsicht einen Selbsttest mit negativem Ergebnis gemacht haben

oder

einen aktuellen, negativen Covid-19-Test haben (PCR- oder POC-Antigenschnelltest, der durch medizinisch geschultes Personal durchgeführt wird; nicht älter als 48 Stunden). Solche Tests können z. B. in den lokalen Testzentren, bei Ärzten oder bei anderen geeigneten Stellen durchgeführt werden. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht hier nicht aus.

Termine an den Teststationen bekommen Sie unter:

 An dieser Stelle finden Sie Informationen vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus zu

arrow 1294468 640   Regelungen zum Unterrichtsbetrieb ab dem 21. Juni 2021 an den bayer. Schulen

Die Schulleitung ist  telefonisch unter der Schulnummer 08731/39590 in der Kernzeit erreichbar oder digital unter  mail@herzog-georg-schule.de.

Wichtige Notfallnummern und Hilfsangebote vor allem außerhalb der Schulzeiten:

farewell 1188653 640 

Notfall-Telefonnummern für Kinder- und Jugendliche:
Wenn du Fragen, Sorgen und Probleme hast:

116 111 
(Nummer gegen Kummer, montags bis samstags von 14 – 20 Uhr, die Anrufe sind anonym und kostenlos)
oder
0800 111 03 33  
(Kinder in Not – montags bis samstags von 14 – 20 Uhr, die Anrufe sind anonym und kostenlos)

 

Notfallnummer für Eltern:
Hier können Sie Unterstützung bei der Lösung Ihrer Probleme im Umgang mit Ihren Kindern finden:
0800 111 05 50  
(Elterntelefon – anonym und kostenlos, montags – freitags 9 – 17 Uhr, dienstags und donnerstags auch 17 – 19 Uhr )

 

Für Kinder und Eltern:
Wenn dir die Probleme mit deinen Eltern über den Kopf wachsen und du jemanden brauchst, der dir beisteht, kannst du dich auch unabhängig von deinen Eltern an den Sozialen Dienst wenden, das Gleiche gilt auch für Eltern, wenn Ihnen die Probleme über den Kopf wachsen …:

08731 – 870 
(Das ist die Nummer vom Landratsamt Dingolfing-Landau. Hier lässt du dich/lassen Sie sich mit dem  Sozialen Dienst verbinden.)

Frau Benninger: Ich bin weiterhin für euch da!

 Logo JAS

Liebe Schüler*innen!
Trotz Pandemie und Distanzunterricht bin ich weiterhin für Euch da. Wenn Ihr jemanden zum Zuhören oder für einen Rat braucht, dann  ruft mich bitte an oder schreibt mir eine Mail. Gerne komme ich auch auf einen Hausbesuch bei Euch vorbei.
 
Am besten erreicht ihr mich
am Montag und am Donnerstag von 8.00 Uhr - 13.00 Uhr
und am Dienstag und Freitag von 13.00 – 14.00 Uhr unter der Telefonnummer:
08731 – 39 59 112
 
Meine Mail-Adresse lautet:         jas@foerderzentrum-dingolfing.de
 
Falls ich gerade einmal unterwegs sein sollte, zum Beispiel wegen eines Hausbesuchs, dann meldet euch bei Frau Fischer, Tel.: 08731 – 39 59 0. Sie leitet Eure Nachricht an mich weiter und ich rufe dann so bald als möglich zurück.
 
Ich freue mich sehr von Euch zu hören oder zu lesen! Liebe Grüße! Bleibt gesund und munter! Und denkt dran:
 
„Nur ruhig Blut, dann wird alles gut!“
 
Eure Inge Benninger

Liebe Eltern!
Selbstverständlich gilt dieses Angebot für Sie genauso! Auch Ihnen wünsche ich von ganzem Herzen ein gesundes und gutes neues Jahr!
Bleiben Sie gesund!
Ich grüße Sie!
Inge Benninger (Sozialpädagogin)

Ferienangebote für die Schüler

Kinder sollen in Sportvereine - und Schwimmen lernen

Für eine "aktiver Bewegungsförderung" bei Kindern und zugleich eine Unterstützung der Sportvereine will die Staatsregierung mehrere Millionen Euro aufbringen: Für Grundschüler, die im neuen Schuljahr neu in einen Sportverein eintreten, soll der Freistaat den Jahresmitgliedsbeitrag übernehmen. Einen entsprechenden Gutschein in Höhe von 30 Euro soll jedes Grundschulkind am ersten Schultag erhalten. Einen Gutschein in Höhe von 50 Euro soll es für Erstklässler und Vorschulkinder geben, damit sie das Frühschwimmerabzeichen machen können, das "Seepferdchen". Insgesamt wird dies laut Söder 15 bis 16 Millionen Euro kosten.

Sommerpass für Schul-Absolventen

Schüler aller Abschlussklassen in Bayern bekommen nach den Corona-Monaten als "Zeichen der Anerkennung für den erfolgreichen Schulabschluss" einen Sommerpass: Damit dürfen sie laut Staatskanzlei vom 1. August bis 30. September kostenlos in die staatlichen Schlösser, Residenzen und Burgen, Museen und Sammlungen in Bayern sowie kostenlos auf Schiffen der Bayerischen Seenschifffahrt mitfahren. Den Sommerpass sollen die rund 250.000 Jugendlichen im Rahmen der Zeugnisübergabe erhalten.

Weitere Informationen finden Sie im Schreiben des Bayerischen Kultusministerium an dieser Stelle.

Depression und Angststörungen - Übersicht über Hilfsangebote

Depressionen/Angststörungen: Übersicht über innerschulische und außerschulische Hilfsangebote

Kinder/ Jugendliche und Eltern können sich in Notlagen an der Schule vertrauensvoll wenden an:

  • jede Lehrerin/ jeden Lehrer des Vertrauens
  • die Verbindungslehrkräfte
  • die Beratungslehrkraft der Schule
  • die örtliche Schulpsychologin/ den örtlichen Schulpsychologen
  • die Jugendsozialarbeiter an Schulen (falls vorhanden)

 

Internetseiten und Telefonnummern:

  • „Nummer gegen Kummer“: 116111 (anonym und kostenfrei; auch Onlineberatung)
  • „FIDEO“ (Fighting depression online): fideo.de (u.a. Forum zum Austausch, Selbsttest, Wissen über Depressionen)
  • „Stiftung Deutsche Depressionshilfe“: deutsche-depressionshilfe.de (u.a. Infotelefon 0800/3344533, Online-Foren, Suche nach Hilfsangeboten i.d. jeweiligen Region)
  • „NAKOS“ (Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen): Hilfe bei der Suche nach Selbsthilfegruppen
  • U25 Freiburg: u25-freiburg.de (anonyme Mailberatung bei Krisen und Suizidgedanken)
  • Telefonseelsorge: 0800/ 1110111 oder 0800/1110222

 

Besonders für Eltern:

  • die Staatliche Schulberatungsstelle Niederbayern
  • die nächste Erziehungsberatungsstelle (Landshut, Dingolfing, Deggendorf, Regen, Passau, Freyung, Eggenfelden)
  • Kliniken in Niederbayern:

Bezirkskrankenhaus (BKH): Landshut, Passau, Deggendorf

Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ): Landshut, Passau, Deggendorf

  • Krisendienst Psychiatrie: 0180/6553000
  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst: bundesweite Tel.: 116117
  • Bundeskonferenz für Erziehungsberatung: bke-Onlineberatung
  • Niedergelassene Kinderärzte und Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Psychologische Psychotherapeuten (Therapeutensuche online unter bptk.de (Bundespsychotherapeutenkammer) oder telefonisch über die Koordinationsstelle Psychotherapie unter 0921/787765-40410)

Inklusion – aber wie und für wen?

Die Inklusionsberatungsstelle des Schulamtes berät ergebnisoffen bezüglich der schulischen Möglichkeiten für Kinder mit besonderem Förderbedarf

Bereits im Dezember 2006 haben die Vereinten Nationen die Behindertenrechtskonvention verabschiedet, in welcher eine gleichberechtigte Teilhabe behinderter Menschen an der Gesellschaft gefordert wurde.

Im Artikel 24 dieser Vereinbarung heißt es, dass „Kinder aufgrund von Behinderungen nicht vom obligatorischen Grundschulunterricht oder vom Besuch weiterführender Schulen ausgeschlossen werden“ sollen. Das allgemeine Bildungssystem soll also jedem zugänglich sein. Der Begriff Inklusion umfasst somit den gemeinsamen Schulbesuch von nichtbehinderten und behinderten Kindern.

Mit der Feststellung von Auffälligkeiten oder besonderem Förderbedarf in unterschiedlichsten Bereichen durch Eltern, Erzieher oder Lehrkräfte entstehen gleichzeitig auch vielfältige Fragen: Wer ist für das betroffene Kind zuständig? Welche Schulen gibt es? Welche Möglichkeiten haben Eltern, Erzieher oder Lehrer? Welche Angebote bietet der Kindergarten/die Schule zum Thema Inklusion?

Bei solchen konkreten Fragen können sich Erziehungsberechtigte eines Kindes mit festgestelltem oder vermutetem Förderbedarf laut dem Erziehungs- und Unterrichtsgesetzes an schulische Beratungsstellen wenden.

Eine unabhängige und kostenfreie Möglichkeit dazu bietet die Inklusionsberatungsstelle des Schulamtes im Landkreis Dingolfing-Landau. Beratungslehrerin Ulrike Aust und Schulpsychologe Max Bruckmoser zeigen Eltern von Kindern mit besonderem Förderbedarf bei Interesse die Vielfalt an schulischen Möglichkeiten auf, um ihnen die Auswahl des geeigneten Förderortes zu erleichtern. Selbstverständlich informieren die Beratungsfachkräfte auch gerne Lehrkräfte, Erzieherinnen oder Schüler zu diesem Thema. Dabei arbeitet die Inklusionsberatungsstelle kostenfrei und vertraulich.

Die Inklusionsberatungsstelle befindet sich, wie im letzten Schuljahr auch, im Gebäude der Mittelschule Dingolfing im Raum 206  im ersten Stock. Neben den persönlichen Sprechzeiten am Dienstag von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr und am Mittwoch von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr ist eine Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 08731/316 319 und unter der Emailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! jederzeit möglich.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.