Mit „Robin Hood“ unterwegs im Stadtwald Dingolfing

Am vergangenen Dienstag, den 02.07.2019 machten sich die Klassen 3/4 und 3/4G auf zu den Waldjugendspielen. Unter float: rightedem Motto „Mit Robin Hood unterwegs im Stadtwald Dingolfing“ gab es spannende und abenteuerliche Aktionen, den Wald mit allen Sinnen spielerisch zu erfahren und viele knifflige Aufgaben im Zusammenhang mit Wald, Umwelt und Natur zu lösen.
Jede Klasse erhielt einen „Forstpaten“, der als Wissensvermittler und Berater unterstützte und die Klassen begleitete. Gleich zu Beginn trafen die Klassen auf Robin Hood, der ihnen erklärte, dass sie ihm beim Sammeln von Goldnuggets helfen müssen.
Wanderte man ein Stück in das dichte Grün, lagen helle Holzbalken auf dem Waldboden. Der Dachstuhl für Robin Hoods Hütte musste gebaut werden. Ein Schüler der Klasse schnappte sich den Bauplan und leitete geschickt den Aufbau des Dachstuhls, der dann in rekordverdächtiger Zeit zusammengebaut war. Der Jubel über die ersten gesammelten Nuggets war groß und motivierte für die weiteren Aufgaben. Weitere Nuggets konnten die Schülerinnen und Schüler mit Geschick und Ausdauer beim Holzstapeln, dem Tauseilhangeln und dem Überqueren der Brücke sammeln. Um die letzten Goldnuggets zu sammeln, mussten sie noch an einer Ratestaffel ihr Wissen unter Beweis stellen. Neben dem Erkennen von Baumarten wurden auch der Geruchs- und Tastsinn auf die Probe gestellt.
Beeindruckt waren die Kinder auch von Merlin, dem Zauberer. Er führte die Kinder über einen kleinen Pfad zur Zauberbuche. Dort erklärte er die vielen Zusammenhänge, die sich allein im Lebensraum Baum eröffnen. Ein Laubbaum berge und schaffe viel mehr Leben, als eine Fichte. In dieser Buche sind viele Spechthöhlen und derzeit lebe dort auch ein Waldkauz. Am Zauberbaum brachte Merlin die Kinder zur Ruhe und sie spürten die Kraft der Buche.
 
Zum Abschluss wurden die durch Wissen und Geschick erworbenen Goldnuggets an Robin Hood überreicht und die Schülerinnen und Schüler erhielten neben einer grünen Mütze noch eine holzgeschnitzte Medaille. Ein erlebnisreicher und aufregender Vormittag im „Klassenzimmer Wald“ ging zu Ende.
 

Regionalentscheid im Fußball

Am Dienstag, 7. Mai 19, trafen sich die Fußballmannschaften der Förderzentren aus Landshut-Land, Landshut-Stadt, Rottenburg und Dingolfing im Isar-Wald-Stadion in Dingolfing zum Regionalentscheid im Fußball der Förderschulen. Besonders erfreulich war, dass alle Spiele äußerst fair abliefen und die Schiedsrichter kaum eingreifen mussten. Dabei setzte sich die Mannschaft des Förderzentrums Landshut-Land souverän durch und belegte den ersten Platz. Damit waren sie gleichzeitig für die Finalrunde qualifiziert, die in diesem Jahr ebenfalls in Dingolfing stattfand.

Sieg für die „Drei Musketiere“ der Herzog-Georg-Schule

Drei Schüler der 9. Klasse nahmen in diesem Schuljahr am Gründungsspiel  „Zukunftsmacher“ der Hans-Lindner-Stiftung  Arnstorf teil, welches speziell für Mittel- und Förderschulen ins Leben gerufen wurde. Insgesamt  beteiligten sich 124 Schüler in 45 Teams aus den Landkreisen Dingolfing-Landau, Rottal-Inn, Passau und Freyung-Grafenau.  19 Teams schafften es ins Finale.
Michelle, Naomi und Niklas bildeten ein Team und wählten den Namen „Drei Musketiere. Die Aufgabe des Wettbewerbes lautete: Herstellung eines Werkstückes im Rahmen des Werkunterrichts, Erstellung eines Geschäftsplanes und Gestaltung eines Messestandes. Die Idee zu diesem Hocker entstand nach der Anfrage einer Lehrerin, ob die Klasse im Werkunterricht eventuell 15 Hocker für den Religionsunterricht bauen könnte. Als diese Hocker fertiggestellt waren, bauten die drei Schüler ihren Meditationshocker mit beweglicher Sitzfläche. Nach Fertigstellung der Holzarbeiten wurde der Hocker noch farblich ansprechend gestaltet.
Nachdem der Meditationshocker die erste Bewertungsrunde bestand, mussten die drei Schüler einen Geschäftsplan erstellen und einen Messestand vorbereiten.
Am 9. Mai fuhren wir zum großen Finale, das im Schloss Mariakirchen veranstaltet wurde. Jetzt hieß es, das Werkstück mit einem Messestand und einem zweiminütigen Vortrag  zu präsentieren und Fragen der Jury zum Werkstück und zum Geschäftsplan überzeugend zu beantworten.
Als zum Abschluss der Veranstaltung Michelle, Naomi und Niklas als Siegerteam auf die Bühne geholt wurden waren sie vollkommen überrascht und sprachlos und freuten sich natürlich riesig. Als Prämie durften sie ein kleines Sachgeschenk und 300 Euro mit nach Hause nehmen.

Fußballhallenturnier 2019 in der neuen Turnhalle!

Die Herzog-Georg-Schule veranstaltete wieder ihr traditionelles Fußballhallenturnier. In diesem Jahr konnte der Wettbewerb zur Freude aller Beteiligten zum ersten Mal in der eigenen Turnhalle durchgeführt werden. Mit viel Ehrgeiz und Einsatz lieferten sich die Klassen torreiche und spannende, aber äußerst faire Spiele.
In der „Mittelstufe“ traten die Klassen 3/4, 3/4G, 4/5, SFK und 5/6 gegeneinander an. Dabei erwies sich die Klasse 4/5 als unbezwingbarer aber fairer Gegner. Wohlverdient konnten sie den Wanderpokal und ihre Medaillen mit in ihr Klassenzimmer nehmen. Bei den Mannschaften der Oberstufe gab es um die Plätze 1 bis 3 äußerst spannende „Endspiele“. Die Klasse 8 sicherte sich ungeschlagen den ersten Platz. Einen Ehrenpreis für die fairste Mannschaft bekam die SFK, die ohne Auswechselspieler aber mit viel Ehrgeiz, Motivation und Sportsgeist jedes Spiel bestritten.
Auch in diesem Jahr unterstützte uns die Sparkasse Niederbayern-Mitte und Landrat Trapp mit einer großzügigen Spende und ermöglichten es, dass den Spielern als Anerkennung ihrer Leistung eine Medaille überreicht werden konnte. Vielen Dank!

Wintersporttag an der Herzog-Georg-Schule

Am Montag, den 11.02.2018 fuhren die Schüler der Klassen 3 – 9 bei winterlichem Wetter nach St. Englmar. Die Schüler kamen pünktlich zum Unterrichtsbeginn bepackt mit ihren Rodeln und Schlitten und waren voller Vorfreude auf das winterliche Vergnügen. Mit zwei Bussen ging es in den Fun-Kurpark St. Englmar.  Der Großteil der Schüler verbrachte den Vormittag am präparierten Rodelhang, der einen ca. 150 Meter langen Schlittenlift installiert hat. Der Rodellift ist der längste in ganz Ostbayern. So war das Schlittenfahren für die Schüler natürlich bequem, aber trotzdem eine
freudige Angelegenheit.

Einige Schüler der Oberstufe wagten sich an eine 10km lange Winterwanderung rund um St. Englmar, die teilweise auch konditionell sehr herausfordernd war. Allerdings waren die winterlichen Impressionen alle Mühe wert.
Mittags konnten alle Schüler wieder unversehrt die Heimfahrt antreten. Während sich manche mit der mitgebrachten Brotzeit stärkten, ruhten sich viele von dem anstrengenden und winterlichen Sporttag aus.
Vielen Dank an alle Lehrkräfte, die diesen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben!
Wir hoffen auch nächstes Jahr wieder solch einen gelungen Tag mit den Schülerinnen und Schülern erleben zu dürfen!

Weitere Beiträge ...